ImageMagick 4.2.9 für Windows

Auf Twitter suchte Bastian die Windows-Version 4.2.9 von Imagemagick. Auf der Projektseite ist diese aber nicht mehr verfügbar und der scheinbar einzige Link typo3.sunsite.dk ist mittlerweile stillgelegt. So habe ich mich also auf die Suche begeben und war erfolgreich. Es ist z.b. in dem TYPO3 WAMP-Installer von Alwin Viereck enthalten.

Ich habe es daraus entpackt und stelle das ZIP hier zur Verfügung:

Hier geht es zum Download von ImageMagick 4.2.9 für Windows


Ich hoffe dies hilft allen die verzweifelt nach einem der folgenden Wörter gesucht haben: imagemagick-win-4.2.9.zip imagemagick-win-4.2.9.exe download imagemagick windows static linked statisch convert.exe combine.exe sunsite.dk typo3 graphicsmagick im

TinyRTE 1.8.1 und die Links

Wer TinyRTE in TYPO3 als Editor einsetzt, und auf Version 1.8.1 geupdatet hat, wird u.U. bemerkt haben, das gesetzte Links auf eine interne Seite nicht mehr so recht funktionieren. Bei mir in Verbindung mit RealURL, bzw. SimulateStatic aufgetreten.

Ursache dafür ist ein kleines Häkchen in der Extension-Konfiguration. Einfach den Haken bei „Store link attributes“ entfernen und schon sollte alles wieder so sein wie gewohnt.


HowTo: Einbinden von canonical in den Header mit TYPO3

Das „canonical“-Tag ist in aller Munde. Es dient dazu duplicate content für die Suchmaschinen identifizierbar zu machen.

Unter TYPO3 hat man automatisch schon doppelte Inhalte, da eine Seite z.B. unter: www.domain.de/index.php?id=1 oder unter www.domain.de/?id=1 erreichbar ist. Die Beispiele lassen sich natürlich beliebig fortsetzen.

Da TYPO3 das (noch) nicht von Haus aus als headerData mitbringt, müssen wir das halt händisch basteln.

Um einen enstprechenden Tag in der Form

<link href=“http://www.domain.de/seite.html“ rel=“canonical“/>

zu bekommen, bemühen wir mal ein bisschen TypoScript und basteln uns etwas zusammen:

# baseURL setzen (falls nicht schon vorher geschehen) WICHTIG den / am Ende nicht vergessen
config.baseURL = http://www.domain.de/

# holen des URL-Teil hinter dem ersten /
temp.activepage = TEXT
temp.activepage.typolink {
parameter.data = TSFE:id
returnLast = url   
}

# Erstellung des Header-Link-Tag in mehreren Teilen
page.headerData = COA
page.headerData.10 = TEXT
page.headerData.10 {
value = <link rel=“canonical“ href=“

page.headerData.20 = TEXT
page.headerData.20 {
value < config.baseURL
}  
page.headerData.30 < temp.activepage
page.headerData.40 = TEXT
page.headerData.40 {
value = “ />  
}

Bei meinem kleinen Test hat das ganze sowohl auf einer Seite mit index.php?id=XY als auch mit RealURL funktioniert. Besonders schön ist, das durch die Nutzung der TYPO3 Linkerzeugung auch bei Aufruf einer Seite via index.php-Parameter die RealURL-Seite als canonical angegeben wird.

Ebenso wird durch die Einbindung von baseURL die Variante abgefangen, dass der Webauftritt unter verschiedenen URL (z.B. www.domain.de und www.domain.com) erreichbar ist.

Wäre noch interessant, ob die Lösung auch bei anderen klappt. Wie sieht es mit CoolURI aus? Über Feedback hier als Kommentar würde ich mich freuen.


TYPO3 Umzug auf neuen Server

Ein paar Quick ’n dirty Notizen:

Altes Verzeichnis sichern:

tar cfzv verzeichnisname.tar pfad/zum/verzeichnis/

Alte Datenbank sichern:

mysqldump -p datenbank -u datenbankuser > datenbank.sql

Daten auf neuen Server übertragen

rcp datei user@server.tld:datei

Daten auf neuem Server entpacken

tar xzf verzeichnis.tar

Datenbank wieder einspielen:

mysql -u datenbankuser -h datenbankserver –database datenbankname -p < datenbank.sql

…. dann noch Install-Tool aufrufen und DB-Connection-Infos für neuen Server aktualisieren (oder direkt in der localconf.php ändern).

HowTo: TYPO3-Extension manuell (ohne Backend) löschen

Es kann vorkommen, da installiert man eine Extension und nichts geht mehr. Wenn also kein Zugriff mehr auf das Backend möglich ist, muss die Extension manuell raus.

Dazu muss die Datei „localconf.php“ im Ordner „typo3conf/“ editiert werden. Dies geschieht entweder per SSH direkt auf der Shell oder nach FTP-Download.

Auf jeden Fall musst Du in dieser Datei nach dem (letzten) Eintrag von

$TYPO3_CONF_VAR[‚EXT‘][‚extList‘]=

suchen. Dort löschst Du dann den Extension-Key der Extension, die Du als Übeltäter vermutest. Anschließend löschst Du noch alle „tempCached*.*“ Dateien im gleichen Verzeichnis.

Nun solltest Du das Backend wieder aufrufen können. Die Extension ist zu diesem Zeitpunkt nur „deaktiviert“. Über den Extension-Manager kannst Du sie vollends wieder vom System entfernen.