Backup & Recovery: ist euer Blog ein Backup wert?

Thema der Woche auf webmasterfriday ist „Backup & Recovery: ist euer Blog ein Backup wert?“. Ich finde die Frage stellt sich eigentlich gar nicht. Zumindest heute denke ich das. Früher, zu meiner Sturm-und-Drang Zeit habe ich immer gesagt „Backup ist für Feiglinge“. Nun, die Zeiten ändern sich. Man wird erwachsener, reifer und vor allem erfahrener. Wenn die erste Festplatte mit den Urlaubsbildern der letzen 13 Jahre mal das zeitliche segnet, dann wünscht man sich ein Backup herbei.

… ich schweife ab. Genauso ist es natürlich auch mit dem eigenen Blog. Viele Stunden Arbeit, eigene Artikel, Kommentare, all das sollte man regelmässig sichern. Das lasse ich meinen Hosting-Provider machen. Nacht für Nacht zieht der ein Backup der Datenbank und der Dateien. Die kann ich dann bis zu 30 Tage zurück wieder einspielen. Darüber hinhaus erstelle ich vor jedem Update von TYPO3 oder WordPress nochmals ein gesondertes Backup, das ich mir auf die lokale Maschine ziehe. Das beinhaltete dann sämtliche Dateien und einen Dump der Datenbank. Das Vorgehen dabei ist im Prinzip wie hier beschrieben. Somit kann ich jederzeit innerhalb kürzester Zeit wieder auf die alte Version zurück und gehe dadurch kein Risiko ein.