Was dein MAC alles kann – ein paar Tips!

Du hast einen MAC. Und auch noch Leopard drauf. Hier ein paar Tips, die gerade „Neulinge“ noch nicht kennen. Wer auch noch etwas schönes weiß, kann es ja in die Kommentare schreiben.

Dein Mac kann Dir vorlesen:

Öffne ein Terminal und tippe (z.B.):

say hello world

Um Dir eine Textdatei vorlesen zu lassen:

say -f dateiname.txt

Statt dem Terminal kannst Du auch jeden markierten Text per Hotkey vorlesen lassen. Dazu in den Systemeinstellungen -> Sprache -> Sprachausgabe die Option „Ausgewählten Text beim Drücken einer Taste vorlesen“ auswählen. Einen beliebigen Hotkey belegen. Wenn Du jetzt irgendwo Text markierst und den Hotkey drückst, wird der Text vorgelesen. Das geht natürlich am besten mit englischen Wörtern.

Einen Witz vortragen lassen:Systemeinstellungen - Sprache - Speakable Items

Zunächst musst Du die Spracherkennung von Deinem MAC aktivieren. Das geschieht über:
Systemeinstellungen -> Sprache -> Spracherkennung
Dort das Häkchen bei „Speakable Items“ setzen.

Wenn es dann aktiv ist sprich „Tell me a joke“ in das Mikrofon.

Weitere (nützlichere) Befehle sind verfügbar. Für eine Liste klicke auf „Befehle“ und dann auf „Speakable Items Ordner öffnen“.

Bildschirm invertieren:

Drücke CTRL-ALT-APFEL-8

Zeitlupe von Expose und Stacks:

Drücke die Shift-Taste und öffne einen Stack oder drücke F12. Der Stack bzw. das Expose öffnet ich nun in Zeitlupe. Das ganze geht natürlich auch noch mit anderen Dingen wie z.B. Schreibtisch einblenden.

Tabulator Taste:

Um beim Umschalten via Tabulator-Taste nicht nur Textfelder und Listen angezeigt zu bekommen musst Du in den Systemeinstellungen -> Tastatur & Maus den Radiobutton „Alle Steuerungen“ aktivieren.

Spotlight als Programmstarter:

Wer Quicksilver nur zum starten von Programmen nutzt, kann auch gleich Spotlight dafür nehmen. Dazu muss man Spoltlight nur sagen, dass er auch Applikationen berücksichtigt. Dazu in den Systemeinstellungen -> Spotlight das Häkchen bei „Programme“ setzen.
Jetzt kannst Du Apfel-Space drücken um Spotlight aufzurufen und dann z.B. Safari eingeben. Mit Enter wird die Anwendung gestartet. Durch drücken von Apfel (Command)-Enter öffnet der Finder im Verzeichnis der Anwendung.

Spotlight als Taschenrechner:

Wenn es schnell gehen soll und es keine komplizierten Formeln sind … Spotlight über Apfel-Space starten und Berechnung (z.B. 3*5) eingeben. Das Ergebnis wird sofort geliefert.

In den Monitor zoomen:

In den Systemeinstellungen -> Tastatur&Maus -> Trackpad findet sich eine Option „Zoomen bei gedrückter …. Taste“. Ist dies aktiviert kannst Du durch drücken der entsprechend belegten Taste und drehen an Deinem Mausrad nach vorne in das Bild zoomen. Rauszoomen entsprechend anders rum. Das ganze geht auch mit dem Trackpad. Dazu in den Systemeinstellungen -> Tastatur&Maus -> Trackpad die Option „Zwei Finger zum Bewegen“ aktivieren. Das Mausrad sind dann „Deine 2 Finger auf dem Trackpad“.

Mac als externe Festplatte nutzen:

Du musst große Datenbestände von einem auf den anderen Mac kopieren. Oder hast einen neuen und willst alles übernehmen? Kein Problem. Drücke beim booten die Taste „T“ und Dein MAC verwandelt sich in eine externe Festplatte die Du über Firewire direkt an einem anderen Gerät anschließen kannst.

Wechselndes Hintergrundbild:

Verschiedene Wallpaper zu verwenden ist kein Problem. Lege einfach irgendwo einen Ordner an, in den Du all Deine Desktophintergründe die Du verwenden willst hinein kopierst. Nun gehst Du in die Systemeinstellungen -> Schreibtisch & Bildschirmschoner -> Schreibtisch. Durch drücken des „+“ Symbol wählst Du den soeben erstellten Ordner aus.
Nun kannst Du bei der Option „Bild ändern“ einstellen wann der Hintergrund geändert werden soll.

Quicklook:

Ein wirklich tolles Feature finde ich Quicklook. Einfach im Finder eine Datei auswählen und die „Space“-Taste drücken. Schon bekommst Du eine Voransicht der Datei. Funktioniert nicht nur mit Grafikdateien, sondern auch z.B. mit PDF. Andere Formate lassen sich ebenso einbinden.
Das ganze funktioniert auch mit mehreren Dateien. Einfach z.B. mehrere Bilder makieren. „Leertaste“ drücken und anschließend am unteren Rand auf das Symbol mit den 4 Ecken drücken. Schon bekommt man eine schöne Übersicht. Alternativ „rechts klick“ und „Übersicht von X Objekten“ auswählen.

Spezille Tasten:

[ = ALT-5
] = ALT-6
| = ALT-7
{ = ALT-8
} = ALT-9
~ = ALT-n
\ = Shift-ALT-7

Macbook Pro mit 1920er Display gesucht

Nun ist mein geliebtes Macbook schon fast 4 Wochen weg. Endlich habe ich die Nachricht, was die Reperatur kosten wird. Über tausend Euro – aua. Da frage ich mich doch glatt, ob es nicht sinnvoller ist, das beschädigte in der Bucht zu verkaufen (funktioniert ja noch einwandfrei, nur Gehäuse hat eine Macke) und mir gleich ein neues zuzulegen. Zumal mein Arbeitgeber schon andeutete so 1000,- als Bonus für dieses Jahr zuzuschiessen.
Jetzt wollte ich das neue LED-Display mit der 1920×1200 Auflösung mir mal genauer anschauen. Aber entweder kenne ich nur die falschen Läden, oder niemand hat es in seinem Verkaufsraum rumstehen. Hat jemand einen Tip wo im Raum Mainz (zu Not auch Frankfurt) ich mir ein solches mal angucken kann? Oder sollte ich doch lieber warten, bis evt. dieses Jahr noch die neuen Macbooks vorgestellt werden? Sucht jemand ein ein Jahr altes MBP mit zerbeulter Ecke? Oder doch lieber normales Display und dafür mehr RAM? Fragen über Fragen …..

CD/DVD am MAC per Kommandozeile auswerfen

Gerade hatte ich das Problem hatte, dass eine DVD nach dem auswählen von „auswerfen“ im Finder trotzdem nicht rauskam. Das DVD-Icon auf dem Desktop/Finder war aber brav verschwunden. Wie also nun die DVD aus dem Laufwerk bekommen?

Die Lösung ist recht einfach. Ein Terminal öffnen und den Befehl drutil eject eingeben. Und schon kommt sie raus. Eine weitere Möglichkeit wäre ein Neustart und gleichzeitig die Maustaste gedrückt halten. Das soll wohl auch immer helfen. Per Terminal ist es aber natürlich wesentlich geschmeidiger.

Update weiterer Methoden (siehe Kommentare):
– Beim Booten die rechte Maustaste gedrückt halten
– Beim Booten die Eject (Auswerf-)Taste drücken