HowTo: apt-get hinter einem Proxy Server mit Ubuntu

Wer sein Unbuntu updaten möchte, oder neue Software installieren will wird früher oder später apt-get brauchen. Wenn man nun hinter einem Proxy-Server sitzt, wird das nicht ohne weiteres funktionieren. Dazu muss man ein paar kleine Einstellungen machen:
1) Unter System -> den Synaptic Paketverwaltung öffnen und dort unter Einstellungen -> Netzwerk die entsprechenden Einträge machen.
2) Um apt-get von der der Kommandozeile nutzen zu können, schreiben wir die Proxy-Settings in die Umgebungsvariable. Die geschieht indem man:

sudo nano /etc/bash.bashrc

aufruft und dann die folgenden Zeilen am Ende einfügt:

export http_proxy=http://user:passwort@proxyserver.domain:port/
export ftp_proxy=http://user:passwort@proxyserver.domain:port/

Das user:passwort kann natürlich entfallen, sofern der Proxy keine Zugangsberechtigung abfragt. Wen man jetzt eine neue Shell öffnet kann man wie gewohnt sein apt-get nutzen.

Defekte Outlook Erinnerungsfunktion

Mal wieder eines dieser merkwürdigen Computerproblemen. Ein Outlook in Exchange-Umgebung machte keine Pop-Ups für Erinnerungen mehr, obwohl alle Optionen dafür eingeschaltet waren. Der Erinnerungssound wurde auch abgespielt, aber kein Pop-Up. Ein

outlook.exe /cleanreminders

brachte auch nichts. Die Lösung diesmal:

outlook.exe /resetfolders

Da muss man erstmal drauf kommen ;-)

rails.vim – VIM script für Ruby on Rails

Screenshot von vim mit Rails-Plugin

Wer auf Linux (hier Ubuntu) Ruby on Rails Anwendungen entwickelt wird eventuell auch hin und wieder feststellen, dass der Editor nicht genau das tut, was man sich wünscht. Nun gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Editoren. Einer davon ist VIM. Und genau hierfür gibt es eine sehr nützliche Script-Sammlung für Ruby on Rails. rails.vim unterstützt den Entwickler mit vielen nützlichen Shortcuts und natürlich auch Syntax-Highlighting. Funktioniert auch hervorragend mit „cream“ zusammen.