Debian/Ubuntu: eth0 nach Umzug auf virtuelle Maschine nicht verfügbar

Wenn man Debian/Ubuntu z.B. von einem VMWare-Server auf den anderen umziehen möchte, oder eine bestehende Installation virtualisieren möchte, kommt es nach dem Start der neuen virtuellen Maschine zu einer Fehlermeldung „SIOCSIFADDR: No such device eth0„. Das Netzwerkinterface ist also nicht verfügbar.

Ursache dafür ist, dass die verwendete MAC-Adresse vom System mit eth0 „verbunden“ wird.

Normalerweise sollte dies in der Datei „/etc/ftab“ stehen. Diese ist aber oftmals (je nach Version) gar nicht vorhanden. Aber der Verweis ist trotzdem in einer anderen Datei enthalten.

Ubuntu-Installation in: /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules
Debian-Installation in: /etc/udev/rules.d/z25_persistent-net.rules

Das einfachste ist nun die entsprechende Datei zu löschen (oder umbenennen) und anschließend ein Neustart des System. Dabei wird die Datei neu angelegt und alles sollte wieder funktionieren wie es soll.

5 Gedanken zu „Debian/Ubuntu: eth0 nach Umzug auf virtuelle Maschine nicht verfügbar“

  1. Hallo,

    diese Info hat uns hier auf der CeBIT gerettet – so können wir wieder das zeigen, was wir wollten.

    Danke,
    Wolfgang

  2. Hi,
    auch von mir tausend Dank!
    Bin fast verrückt geworden weil etho nicht mehr lief..
    Hat mir eine Menge Zeit gespart.

    Uwe

  3. Pingback: Kalles TechDocs
  4. Danke! SUPER TIP!
    Damit konnten wir unsere ISH retten und unsere virtuellen
    Server wieder hochziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.