Größe einer Linux-Partition unter VMware-Server ändern

In der Firma habe ich unsere Proxy-Infrastruktur gerade virtualisiert. Irgendwie habe ich da aber nicht recht aufgepasst und die Daten-Partition bzw. die virtuelle Festplatte des ESX-Server ein wenig klein bemessen.

Das ist aber halb so tragisch da es einen einfachen Weg gibt die Größe zu verändern. Es sind zwei Schritte notwendig. Zunächst muß die „virtuelle Festplatte“ der VMware geändert werden. Dazu einfach über den Infrastuctur Client auf die Machine connecten und „Edit Settings“ bei der entsprechenden Machine wählen. Beim Punkt „Hard Disk“ kann man dann die Größe ändern. Nach wenigen Sekunden sollte die Änderung durchgeführt sein.

Der etwas kompliziertere Teil ist die Linux-Partition an sich. Da ich Debian für die Proxy selbstverständlich ohne überflüssiges X betreibe viel meine Wahl zunächst auf gparted. Da ist aber nun das Problem, dass man die entsprechenden Laufwerke unmounten muss. Alles irgendwie doof und unnötig kompliziert.

Viel einfacher ist es sich die GParted-Live-CD herunterzuladen, von dieser zu booten und dort die Änderungen vorzunehmen (Homepage / Download). Es stehen Images für CD oder USB-Boot zur Verfügung.

Die Bedienung sollte kein Problem sein. Falls doch ist bei HowtoForge auch eine Anleitung verfügbar.

Nach weniger als 10 Minuten lief der geänderte Proxy wieder und hatte nun ausreichend Platz zur Verfügung.