Ruby on Rails Bootcamp der Big Nerd Ranch – Tag 3

Tag 3 – 9:05 Uhr:
Wir starten mit einem kleinen Rückblick auf die vergangenen Tage. Direkt danach ging es mit „advanced stuff – active records“ weiter. Ein Überblick über aggregations, acts, magic_columns, transactions, locking, observer, association join models und polymorphic associations. Da muss man dann doch erstmal schlucken. Charles bringt zwar alles verständlich rüber, aber bei der Menge an Informationen muß man voll dabei sein, sonst verliert man schnell den Faden.

Das nächste Kapitel behandelte Helper-Funktionen, die, ebenso wie ein paar weitere Verbesserungen, sogleich in unser Projekt einzupflegen waren.

Nun sollte es aber erst richtig loslegen. Charles Augen begannen fömrlich zu leuchten, als er über die Testing-Funktionen die in Rails integriert sind zu erzählen begann. Unit Test wurden ausführlich erklärt und auch gleich wieder angewandt, sodass man ein bessers Gefühl dafür bekommt.

12:30 Mittagessen

Nach der Pause hat Peter einen kurzen Vortrag über Migration-Tests gehalten, da das gut zum Unit-Testing passte. Bevor ich richtig durchatmen und mich vom guten Essen erholen konnte folgte ein Abschnitt der uns die Routen näher bringen sollte. Das haben wir natürlich auch gleich wieder umgesetzt. Überhaupt wird der Kurs jetzt wesentlich praxisnäher als noch am Montag. Gut so!

15:00 Spaziergang

Nun sollte auch schon der nächste Themenblock folgen. Request Filters. Anhand eines einfachen Login/Logout-System wurde das praktisch verinnerlicht. Der Übergang zum Thema Sessions war da recht fliesend und angebracht. Den Rest des Tages war Coden angesagt. Entweder an der Lern-Applikation, oder an eigenen Projekten. Gegen 19 Uhr gab es dann noch Abendessen. Anschliessend nochmal zurück in den Schulungsraum und weiter gehackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.